Auktionstermin: 14.-16. November 2017
Live-Auktion ab: 14.11.2017 um 10:00 Uhr CET

► Numismatik

► Schmuck und Uhren

► Philatelie

Einzellose 701-1454
Zürich 4 Rp. mit senkrechtem Unterdruck 701-703
Zürich 4 Rp. mit waagrechtem Unterdruck 704-705
Zürich 6 Rp. mit senkrechtem Unterdruck 706-716
Zürich 6 Rp. mit waagrechtem Unterdruck 717-730
Doppelgenf 731-736
Kleiner Adler 737-742
Grosser Adler 743-751
Grosser Adler dunkelgrün 752-754
Briefumschläge und Ausschnitte 755-758
Basel, nicht verausgabte Auflage 759-761
Basel, 1. Auflage 762-763
Basel, 2. Auflage 764-774
Waadt 4 Cent 775-779
Waadt 5 Cent 780-786
Neuenburg 787-795
Winterthur 796-804
Orts-Post mit Einfassung 805-816
Orts-Post ohne Einfassung 817-819
Poste Locale mit Einfassung 820-828
Rayon I dunkelblau mit Einfassung 829-832
Rayon I dunkelblau ohne Einfassung 833-847
Rayon II, Druckstein A 1 848-849
Druckstein A 2 850-852
Druckstein A 3 853
Druckstein A3 854-856
Druckstein B 857-863
Druckstein B 1 864-865
Drucksteine D und E 866-867
Rayon I hellblau, Druckstein A 2 868-872
Druckstein A 3 873-879
Drucksteine B 1 und B 2 880-881
Druckstein B 3 882-885
Missglückter Druckstein 886-888
Unbekannter Druckstein 889-891
Druckstein C 1 892
Druckstein C 2 893-895
Rayon III, Kleine Wertziffer Rp. 896-898
Rayon III, kleine Wertziffer Cts. 899-904
Rayon III, grosse Wertziffer 905-910
Diverse Rayons 911-914
Münchner Erstdrucke 915-930
2. Münchner Drucke 931-935
3. Münchner Drucke 936-944
1. Berner Drucke 945-956
2. Berner Drucke 957-964
3. Berner Drucke 965-978
Sitzende Helvetia 979-991
Ziffer 992
Stehende Helvetia 993-999
UPU 1900 1000-1001
Freimarken ab 1907 1002-1029
Kehrdrucke und Zwischenstege 1030-1037
Flugpost-Vorläufer 1038-1046
Stratosphärenflug 1047
Flugpost 1919-1941 1048-1054
Pro Juventute 1055-1067
Pro Patria 1068-1075
Gedenkblocks 1076-1080
Industrielle Kriegswirtschaft 1081
Verwaltungsmarken 1082
Völkerbund in Genf 1083-1095
Internationales Arbeitsamt in Genf 1096-1102
Porto- und Portofreiheitsmarken 1103-1106
Liechtenstein 1107-1124
Bayern 1125-1144
Helgoland 1145
Preussen 1146
Württemberg 1147-1149
Deutsches Reich 1150-1211
Deutsche Kolonien 1212-1232
Deutsche Post in Marokko 1233-1244
Deutsche Post in der Türkei 1245-1262
Deutsch-Neuguinea 1263-1264
Deutsch-Ostafrika 1265
Deutsch-Südwestafrika 1266-1268
Kamerun 1269-1270
Karolinen 1271-1277
Kiatschou 1278-1289
Marianen 1290-1299
Marshall-Inseln 1300-1306
Samoa 1307
Togo 1308-1310
Ozeanreederei 1311
Danzig 1312
Memel 1313-1314
Saargebiet 1315
Feldpost und Inselpost 1316-1342
Sowjetische Besatzungszone 1343-1353
Bizone 1354
Bundesrepublik 1355-1357
Dänemark 1358-1359
Frankreich 1360-1363
Italien 1364-1368
Jugoslawien 1369
Niederlande 1370-1371
Österreich 1372-1428
Vatikan 1429-1430
Türkei 1431
Grossbritannien 1432
Kap der guten Hoffnung 1433
Indien 1434
Königreich Jemen 1435
Kuwait 1436
Oman 1437-1443
Qatar 1444-1445
Abu Dhabi 1446
Vereinigte Arabische Emirate 1447-1451
USA 1452
Volksrepublik China 1453-1454
Sammlungen und Posten 1455-2105
Partien und Bestände Schweiz 1455-1513
Sammlungen Schweiz 1514-1545
Kochermarken 1546
Telegraphenmarken 1547
Soldatenmarken 1548-1550
Automatenmarken 1551-1552
Markenheftchen 1553
Postkarten 1554-1555
Bundesfeier-Karten 1556-1561
Tag der Briefmarke 1562
Ansichtskarten 1563-1572
Ansichtskarten Kanton Appenzell und Luzern 1573
Ansichtskarten Kanton Bern 1574
Ansichtskarten Kanton Glarus 1575
Ansichtskarten Kanton Graubünden 1576
Ansichtskarten Innerschweiz 1577
Ansichtskarten Ostschweiz 1578
Ansichtskarten Stadt St. Gallen 1579
Ansichtskarten Kanton Tessin 1580
Ansichtskarten Kanton Wallis 1581
Ansichtskarten Westschweiz 1582
PTT Sammelblätter PTT-Sammelblätter 1583
Schützenfeste Schützenfeste 1584
Versuchs- und Phasendrucke Versuchs- und Phasendrucke 1585
Bela und Eugen Sekula Bela und Eugen Sekula 1586
Sitzende Helvetia 1587
UPU 1900 1588
Kehrdrucke und Zwischenstege 1589
Flugpost 1590-1597
Pro Juventute 1598-1603
Pro Patria 1604-1605
Blocks 1606-1607
Verwaltungsmarken / Genfer Ämter 1608
Portomarken 1609
Altschweiz 1610-1650
Strubeli 1651-1658
Kanton Zürich 1659
Kanton Genf 1660
Kanton Basel 1661
Marken der Übergangszeit 1662
Orts-Post und Poste Locale 1663
Rayons, Strubeli, etc. 1664
Zürich 4 Rappen 1665-1666
Neudrucke Zürich 4 Rappen und 6 Rappen 1667
Doppelgenf 1668
Halbe Doppelgenf 1669
Kleiner Adler 1670
Grosser Adler gelbgrün 1671
Grosser Adler dunkelgrün 1672
Genfer Ausschnitte 1673
Basler-Tauben 1674
Waadt 4 Cent und Waadt 5 Cent 1675
Neuenburg 1676
Winterthur 1677
Orts-Post mit Einfassung 1678-1679
Orts-Post ohne Einfassung 1680
Poste Locale 1681-1682
Rayon I mit Einfassung 1683
Rayon I dunkelblau ohne Einfassung 1684-1686
Rayon II vom Druckstein A 1 1687
Rayon II vom Druckstein A 2 1688
Rayon II vom Druckstein A 3 1689
Rayon II vom Druckstein B 1690
Rayon II vom Druckstein B 1 1691
Rayon II vom Druckstein D 1692
Rayon II vom Druckstein E 1693
Rayon II von verschiedenen Drucksteinen 1694-1696
Rayon I hellblau vom Druckstein A 2 1697
Rayon I hellblau vom Druckstein A 3 1698
Rayon I hellblau vom Druckstein B 1 1699
Rayon I hellblau vom Druckstein B 2 1700
Rayon I hellblau vom Druckstein B 3 1701
Rayon I hellblau vom Missglückten Druckstein 1702
Rayon I hellblau vom Unbekannten Druckstein 1703
Rayon I hellblau vom Druckstein C 1 1704
Rayon I hellblau vom Druckstein C 2 1705
Rayon III kleine und grosse Ziffer und 15 Cents 1706
Vergleichs- u. Studiensammlung Bossert 1707-1716
Rayon-Sammlung von Werner Städeli 1717
Heimat-Sammlung Entlebuch 1718
Heimat-Sammlung "SOLOTHURN" 1719
Heimat-Sammlung "WEISSENSTEIN" 1720
Spezial-Sammlung "HISTORISCHE BILDER" 1721
Spezial-Sammlung "HEINRICH PESTALOZZI" 1722
Albanien 1723
Belgien 1724
Dänisch Westindien 1725
Finnland 1726
Frankreich 1727-1735
Frankreich Papillon de Metz 1736
Frankreich Andorra 1737
Frankreich T.A.A.F. 1738
Italien 1739-1743
Italien Besetzte Gebiete und italienische Kolonien 1744
Italien Altitalien 1745
Italien Italienische Lokalausgaben und Besetzungsgebiete 1746
Italien Italienische Auslandspostämter und Kolonien 1747
Italien Triest, Zone A 1748
Jugoslawien 1749-1750
Kroatien 1751
Liechtenstein 1752-1769
Luxemburg 1770
Monaco 1771-1774
Norwegen 1775-1776
Österreich 1777-1815
Österreich Ansichtskarten 1816
Österreich Lombardei/Venetien 1817-1818
Österreich Bosnien und Herzegowina 1819
Polen 1820
Portugal 1821
Russland/Sowjetunion 1822-1823
San Marino 1824
Schweden 1825-1826
Slowenien 1827
Vatikan 1828-1830
Baltische Staaten 1831
Skandinavien 1832
Europa Union 1833-1836
Grossbritannien 1837-1840
Australien 1841
Falkland Inseln und Süd Georgien 1842
Gibraltar 1843
Indien 1844-1845
Malta 1846
Neuseeland 1847-1848
Papua-Neuguinea und Neuseeland 1849
Diverse Britische Kolonien 1850-1854
Argentinien 1855
Israel 1856-1858
Japan 1859
Kambodscha 1860
Kuwait 1861-1862
Laos 1863-1864
Mongolei 1865
Oman 1866-1867
Qatar 1868
Süd-Korea 1869
Thailand 1870-1873
USA 1874-1875
Vereinigte Arabische Emirate Trucial States 1876
Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi 1877-1878
Vereinigte Arabische Emirate VAE 1879
Golfstaaten 1880
Golfstaaten von Jemen 1881
VOLKSREPUBLIK CHINA 1882-1888
Antarktis 1889
Arktis 1890
Ballonpost 1891
Blumen, Pflanzen, Früchte 1892
Tiere 1893-1894
Fische 1895
Pferde 1896
Muscheln 1897
Eisenbahn 1898
Schiffe 1899
Christopher Columbus 1900
Muttergottes 1901
Weltflüchtlingsjahr 1902
UNO 1903
Vignetten 1904
Zensurpost 1905
Insel zu Insel 1906
Weltraum 1907
Ansichtskarten 1908-1914
Kafeerahmdeckel 1915
Diverse Motive 1916-1917
Partien und Lots Deutschland 1918-1944
Sammlungen Deutschland 1945-1956
Bayern 1957
Altdeutschland 1958-1964
Deutsches Reich 1965-1974
Deutsches Reich Deutsches Reich - Zusammendrucke 1975-1976
Deutsches Reich Papier-Siegel 1977
Deutsche Kolonien 1978-1983
Witu-Schutzgebiet 1984
Ozeanreederei 1985
Danzig 1986
Saar 1987
Deutsche Besetzungen 1988-1989
Amerikanische und Britische Propaganda-Fälschungen 1990
Deutsche Fälschungen für Grossbritannien 1991-1992
Deutsche Lokal-Ausgaben 1993
Französische Zone 1994
Sowjetische Zone 1995-1998
Berlin 1999-2000
Bundesrepublik 2001-2003
PARTIEN UND SAMMLUNGEN EUROPA 2004-2056
PARTIEN UND SAMMLUNGEN ALLE WELT 2057-2105

Rapp Auktion 2017

14.11.2017 um 10:00 Uhr CET

Dienstag 14.11.2017

Los von Los bis Anfangszeit CET
1 212 10:00 CET
213 386 13:45 CET
501 685 17:30 CET

Mittwoch 15.11.2017

Los von Los bis Anfangszeit CET
701 914 10:00 CET
915 1106 13:30 CET
1107 1454 16:00 CET

Donnerstag 16.11.2017

Los von Los bis Anfangszeit CET
1455 1609 10:00 CET
1610 1722 13:30 CET
1723 1917 15:15 CET
1918 2105 18:00 CET
×
Rapp Auktionen
×

VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN



Versteigerungsbedingungen Briefmarken

Versteigerungsbedingungen Münzen & Medaillen

Versteigerungsbedingungen für Schmuck, Armband - und Taschenuhren






VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN BRIEFMARKEN UND ANSICHTSKARTEN


1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich gegen sofortige Barzahlung in Schweizer Franken. Fremde Währungen werden zum Tageskurs angenommen oder gemäss Gutschrift einer Schweizer Grossbank angerechnet. Gültig ist der Tag des Eingangs oder der Gutschrift.

Die Peter Rapp AG hat das Recht, Lose zurückzuziehen, umzugruppieren oder den Zuschlag zu verweigern. Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene Vorrang, bei Missverständnissen wird das Los nochmals ausgerufen. Die Steigerungsstufen betragen minimum 5%, maximum 10%.

2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende, er verpflichtet sich zur Abnahme des Loses. Zur Zuschlagssumme wird ein Aufgeld von 22% erhoben. Zuschlagspreis, Aufgeld und allfällige Mehrwertsteuer (MwSt) sind sofort zur Zahlung fällig. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Solidarschuldner. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr auf den Käufer über.

3. Alle Auktionslose, die in diesem Katalog abgedruckt sind, unterliegen grundsätzlich der Schweizer Mehrwertsteuer. Auf den Zuschlagspreis, plus Aufgeld, plus allfällige Porto-, Versicherungs- und Zusatzdienstleistungskosten, wird in jedem Fall die gesetzliche Mehrwertsteuer von 8% erhoben.
   
Die MwSt entfällt, falls die ersteigerten Lose von der Peter Rapp AG ins Ausland spediert werden. Käufer mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz, welche ihre Lose in Wil persönlich übernehmen, wird die MwSt fakturiert, später aber rückvergütet, sofern sie uns eine vom Schweizer Zoll rechtskräftig bestätigte Ausfuhrbescheinigung beibringen können.
   
Inländische Händler können den an die Peter Rapp AG bezahlten MwSt-Betrag in ihrer eigenen MwSt-Abrechnung als Vorsteuer in Abzug bringen.

4. Käufer haben die Möglichkeit, ihre Gebote mit dem Rapp Live-Online-Bietsystem von Philasearch, Numissearch und Antiquessearch (bieten in Echtzeit am eigenen Computer) abzugeben. Hierfür ist eine Registrierung unter www.rapp-auktionen.ch notwendig. Nebst den Versteigerungsbedingungen von Punkt 2 und 3 fallen für diesen Service keine zusätzlichen Gebühren an.
  
Falls Käufer ihre Gebote nicht über das Rapp Online-Livesystem abgeben möchten, und ein anderes System bevorzugen, richtet sich der Aufpreis nach den auf den entsprechenden Internetseiten veröffentlichten Geschäftsbedingungen.

5. Alle Bieter, welche der Peter Rapp AG nicht persönlich bekannt sind, müssen sich 48 Stunden vor Beginn der Auktion mittels dafür vorgesehenen Formular registrieren. Neukunden müssen folgende Informationen und Unterlagen hinterlassen:
· Kopie gültiger Reisepass oder ID
· Vorlage einer gültigen Kreditkarte

Die Peter Rapp AG ist berechtigt, bis 25% von der angegebenen Gebotssumme auf der Kundenkreditkarte reservieren zu lassen.

6. Die ersteigerten Lose sind umgehend nach Erhalt der Rechnung bzw. Vorausrechnung, spätestens aber innerhalb von 7 Tagen nach Beendigung der Auktion zu bezahlen. Bei Überschreitung dieser Zahlungsfrist tritt der Käufer umgehend in Zahlungsverzug und die Peter Rapp AG ist berechtigt, Zinsen in Höhe von zurzeit 5% p.a. zu berechnen.

Die Peter Rapp AG behält sich bei Zahlungsverzug des Käufers oder bei Verweigerung der Abnahme das Recht vor, entweder auf Erfüllung des Vertrages sowie auf Zahlung des Kaufpreises und Schadenersatz zu klagen oder das Kaufgeschäft aufzuheben. In diesem Fall ist die Peter Rapp AG berechtigt, über die Lose anderweitig zu verfügen, insbesondere kann sie die Lose freihändig verkaufen oder erneut versteigern oder versteigern lassen. Der Käufer haftet in jedem Fall für den entstehenden Schaden sowie für einen eventuellen Mindererlös. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch und wird auch zu einem weiteren Gebot nicht zugelassen.

7. Die Aushändigung der Lose erfolgt grundsätzlich nach vollständiger Bezahlung der Auktionsrechnung. Es liegt allein im Ermessen der Peter Rapp AG, Lose gegen Rechnung zu übergeben. Die Lose werden dem Käufer durch die Peter Rapp AG versichert per Post oder auf anderem Weg zugestellt, in der Regel per Einschreibe- oder Wertsendung. Die Versandspesen und Versicherungsprämien gehen zu Lasten des Käufers.

8. Bis zur vollständigen Zahlung der ganzen Rechnung bleibt das Eigentum des Einlieferers an sämtlichen zugeschlagenen Losen vorbehalten. Sie dürfen vorher durch den Käufer weder weiterveräussert, verpfändet noch sonst wie auf Dritte übertragen werden. Jede Verrechnungseinrede ist ausgeschlossen.

Die Peter Rapp AG gewährt auf Anfrage und gegen entsprechende Sicherheiten eine Verlängerung der Zahlungsfrist. Solche Sonderregelungen müssen vor der Auktion vertraglich geregelt werden und bedürfen der schriftlichen Form.

9. Die zur Versteigerung gelangenden Lose sind gewissenhaft und mit grösster Sorgfalt beschrieben. Die Beschreibungen und die Abbildungen stellen jedoch keine zugesicherten Eigenschaften dar.

Wertvolle Marken tragen in der Regel Prüfzeichen zuständiger Experten oder sind mit Attesten versehen. Bei fotografierten Marken ist für Rand, Zähnung, Stempel usw. die Abbildung massgebend. Fehler, die sich aus den Abbildungen ergeben (Schnitt, Zähnung, Stempel, Zentrierung etc.), können nicht beanstandet werden.

10. Die Peter Rapp AG haftet für die verkauften Briefmarken wie folgt:

10.1    Bei geprüften Einzellosen anerkennt der Käufer die in den Losbeschreibungen erwähnten Zertifikate (Atteste) und Signaturen als verbindlich, insbesondere auch hinsichtlich der Echtheit und der Qualität der Lose; ebenso anerkennt der Käufer die inhaltliche Vollständigkeit der Atteste. Eine darüber hinausgehende Haftung der Peter Rapp AG, beispielsweise aufgrund anderer Atteste oder Gutachten, ist ausgeschlossen.

10.2    Bei ungeprüften Einzellosen haftet die Peter Rapp AG grundsätzlich während der Dauer eines Jahres, ab dem Zeitpunkt des Zuschlags, für die Echtheit der verkauften Briefmarken. Diese Echtheitsgarantie bezieht sich sowohl auf die Marken als auch auf deren Stempel. Diese Haftung der Peter Rapp AG für die Qualität ungeprüfter Marken besteht aber nur bei Einhaltung der Reklamationsfrist gemäss nachfolgender Ziff. 11.

10.3    Bei Sammlungen, Doublettenposten und Sammellosen (von mehr als drei Marken) ist jegliche Gewährspflicht der Peter Rapp AG aufgehoben.
   
Die Beschreibungen und die Abbildungen einzelner Marken/Briefe aus umfangreichen Sammlungen/Partien oder Lose stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

   
Beschreibungen und Abbildungen sind keine Garantien hinsichtlich Qualität, Quantität und Echtheit der Lose und keine Garantien für die Beschaffenheit einzelner Marken.

11. Bei einer Echtheitsbeanstandung gemäss vorstehender Ziff. 10.2 muss der Beweis einer Fälschung mit Attest eines von der Peter Rapp AG anerkannten Prüfers erbracht werden. Beanstandete Lose sind im Original- und Lieferzustand einzureichen. Das Anbringen von Zeichen oder Signaturen jeglicher Art, insbesondere Zeichen oder Stempel wie «falsch, verfälscht, Stempel falsch», gilt als Veränderung und ist nicht statthaft.
   
Qualitätsbeanstandungen gemäss vorstehender Ziff. 10.2 müssen bis spätestens drei Wochen nach Beendigung der Auktion bei der Peter Rapp AG eingegangen sein.     Bei berechtigter Beanstandung wird das Los zurückgenommen, Zuschlagspreis und Aufgeld zurückerstattet. Die Kosten von Nachprüfungen gehen in diesem Fall zu Lasten des Einlieferers. Bei unberechtigter Reklamation hat die Kosten von Nachprüfungen der Käufer zu tragen. Ist der Käufer mit der Bezahlung des Zuschlagspreises oder Aufgeldes in Verzug, erlischt jegliches Reklamationsrecht.

12. Alle Lose können zu den im Katalog angegebenen Zeiten vor und während der Auktion in Wil besichtigt werden. Auf Wunsch orientieren wir schriftliche Bieter mit Fotokopien über die Atteste und schildern diesen den Zustand und Inhalt der Lose.

Schilderungen und Beschreibungen im eCatalogue, sowie Kopien allfälliger Abbildungen und Attestkopien zuhanden schriftlicher Bieter, stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar und sind keine Garantien hinsichtlich Qualität, Quantität und Echtheit der Lose.

13. Schriftliche Aufträge werden gewissenhaft und streng interessewahrend, jedoch ohne Gewähr, von der Peter Rapp AG ausgeführt. Der Auftraggeber kann Alternativgebote einreichen und die Auftragssumme begrenzen.

14.  Die Peter Rapp AG ist gerne beim Versand des Auktionsgutes behilflich. Die Peter Rapp AG kann aber keine Versandaufträge in Länder vornehmen, welche spezielle Versandbestimmungen oder Sanktionen gegen die Einfuhr von bestimmten Auktionsgütern herausgegeben haben.

Die Beachtung von ausländischen Zoll- und Devisenvorschriften etc. ist Sache des Käufers. Die Peter Rapp AG lehnt die Verantwortung für allfällige Folgen, die aus Widerhandlungen solcher Bestimmungen entstehen können, ausdrücklich ab.

15. Die Namen der Einlieferer und der Käufer werden grundsätzlich nicht bekanntgegeben. Die Peter Rapp AG ist ermächtigt, alle Rechte des Einlieferers aus seinen Aufträgen und aus den Zuschlägen in eigenem Namen gegenüber dem Käufer geltend zu machen.

16. Schadenersatzansprüche gegen die Peter Rapp AG, sei es aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Vertragsverletzung, Verschulden bei Vertragsbruch oder unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht worden ist.

17. Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand: CH–9500 Wil. Die Peter Rapp AG behält sich jedoch das Recht vor, gegen einen Schuldner gegebenenfalls auch an dessen Wohnsitz zu klagen. Sie ist zudem berechtigt, Personen, ohne Angaben von Gründen, von der Besichtigung und der Versteigerung auszuschliessen.

18. Die Versteigerung untersteht ausschliesslich Schweizerischem Recht.

19. Durch die Abgabe von Geboten und Kaufaufträgen werden die vorliegenden Versteigerungsbedingungen vollumfänglich anerkannt. Sie gelten auch sinngemäss für alle Geschäfte, die ausserhalb der Versteigerungen mit Auktionsmaterial abgeschlossen werden.

Für die Auslegung der vorliegenden Versteigerungsbedingungen ist der deutsche Originaltext massgebend.

Wil, November 2017





VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN MÜNZEN, MEDAILLEN UND BANKNOTEN

1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich gegen sofortige Barzahlung in Schweizer Franken. Fremde Währungen werden zum Tageskurs angenommen oder gemäss Gutschrift einer Schweizer Grossbank angerechnet. Gültig ist der Tag des Eingangs oder der Gutschrift.

Die Peter Rapp AG hat das Recht, Lose zurückzuziehen, umzugruppieren oder den Zuschlag zu verweigern. Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene Vorrang, bei Missverständnissen wird das Los nochmals ausgerufen. Die Steigerungsstufen betragen minimum 5%, maximum 10%.

2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende, er verpflichtet sich zur Abnahme des Loses. Zur Zuschlagssumme wird ein Aufgeld von 22 % erhoben. Zuschlagspreis, Aufgeld und allfällige Mehrwertsteuer (MwSt) sind sofort zur Zahlung fällig. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Solidarschuldner. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr auf den Käufer über.

3. Alle mit * bezeichneten Auktionslose, die in diesem Katalog abgedruckt sind, unterliegen grundsätzlich der Schweizer Mehrwertsteuer. Auf den Zuschlagspreis, plus Aufgeld, plus allfällige Porto-, Versicherungs- und Zusatzdienstleistungskosten, wird in jedem Fall die gesetzliche Mehrwertsteuer von 8% erhoben.

Ohne * bezeichnete Lose: Bei allen Auktionslosen in diesem Katalog, die nicht mit einem Stern gekennzeichnet sind, muss die gesetzliche Mehrwertsteuer von 8% nur auf das Aufgeld, allfällige Porto-, Versicherungs- und Zusatzdienstleistungskosten entrichtet werden.

4. Für Platin-, Silber- und Kupfermünzen sowie alle Medaillen, Orden, Aktien, Geldscheine, Antiquitäten etc. wird auf den Endbetrag der Auktionsrechnung (Zuschlagspreis, plus Aufgeld, plus Porto, plus Versicherung) die gesetzliche MwSt von 8% erhoben. Wenn der Inhalt eines Loses aus mehreren Münzen und/oder Medaillen aus verschiedenen Metallen besteht, ist auf dieses Los die gesetzliche MwSt von 8% vollständig zu entrichten.

Die MwSt entfällt, falls die ersteigerten Lose von der Peter Rapp AG ins Ausland spediert werden. Käufer mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz, welche ihre Lose in Wil persönlich übernehmen, wird die MwSt fakturiert, später aber rückvergütet, sofern sie uns eine vom Schweizer Zoll rechtskräftig bestätigte Ausfuhrbescheinigung beibringen können.

Inländische Händler können den an die Peter Rapp AG bezahlten MwSt-Betrag in ihrer eigenen MwSt-Abrechnung als Vorsteuer in Abzug bringen.

5. Käufer haben die Möglichkeit, ihre Gebote mit dem Rapp Live-Online-Bietsystem von Philasearch, Numissearch und Antiquessearch (bieten in Echtzeit am eigenen Computer) abzugeben. Hierfür ist eine Registrierung unter www.rapp-auktionen.ch notwendig. Nebst den Versteigerungsbedingungen von Punkt 2 und 3 fallen für diesen Service keine zusätzlichen Gebühren an.

Falls Käufer ihre Gebote nicht über das Rapp Online-Livesystem abgeben möchten, und ein anderes System bevorzugen, richtet sich der Aufpreis nach den auf den entsprechenden Internetseiten veröffentlichten Geschäftsbedingungen.

6. Alle Bieter, welche der Peter Rapp AG nicht persönlich bekannt sind, müssen sich 48 Stunden vor Beginn der Auktion mittels dafür vorgesehenen Formular registrieren. Neukunden müssen folgende Informationen und Unterlagen hinterlassen:
· Kopie gültiger Reisepass oder ID
· Vorlage einer gültigen Kreditkarte

Die Peter Rapp AG ist berechtigt, bis 25% von der angegebenen Gebotssumme auf der Kundenkreditkarte reservieren zu lassen.

7. Die ersteigerten Lose sind umgehend nach Erhalt der Rechnung bzw. Vorausrechnung, spätestens aber innerhalb von 7 Tagen nach Beendigung der Auktion zu bezahlen. Bei Überschreitung dieser Zahlungsfrist tritt der Käufer umgehend in Zahlungsverzug und die Peter Rapp AG ist berechtigt, Zinsen in Höhe von zurzeit 5% p.a. zu berechnen.

Die Peter Rapp AG behält sich bei Zahlungsverzug des Käufers oder bei Verweigerung der Abnahme das Recht vor, entweder auf Erfüllung des Vertrages sowie auf Zahlung des Kaufpreises und Schadenersatz zu klagen oder das Kaufgeschäft aufzuheben. In diesem Fall ist die Peter Rapp AG berechtigt, über die Lose anderweitig zu verfügen, insbesondere kann sie die Lose freihändig verkaufen oder erneut versteigern oder versteigern lassen. Der Käufer haftet in jedem Fall für den entstehenden Schaden sowie für einen eventuellen Mindererlös. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch und wird auch zu einem weiteren Gebot nicht zugelassen.

8. Die Aushändigung der Lose erfolgt grundsätzlich nach vollständiger Bezahlung der Auktionsrechnung. Es liegt allein im Ermessen der Peter Rapp AG, Lose gegen Rechnung zu übergeben. Die Lose werden dem Käufer durch die Peter Rapp AG versichert per Post oder auf anderem Weg zugestellt, in der Regel per Einschreibe- oder Wertsendung. Die Versandspesen und Versicherungsprämien gehen zu Lasten des Käufers.

9. Bis zur vollständigen Zahlung der ganzen Rechnung bleibt das Eigentum des Einlieferers an sämtlichen zugeschlagenen Losen vorbehalten. Sie dürfen vorher durch den Käufer weder weiterveräussert, verpfändet noch sonst wie auf Dritte übertragen werden. Jede Verrechnungseinrede ist ausgeschlossen.

Die Peter Rapp AG gewährt auf Anfrage und gegen entsprechende Sicherheiten eine Verlängerung der Zahlungsfrist. Solche Sonderregelungen müssen vor der Auktion vertraglich geregelt werden und bedürfen der schriftlichen Form.

10. Die zur Versteigerung gelangenden Lose sind gewissenhaft und mit grösster Sorgfalt beschrieben. Die Beschreibungen und die Abbildungen stellen jedoch keine zugesicherten Eigenschaften dar. Begründete Beanstandungen müssen bis spätestens drei Wochen nach der Auktion bei der Peter Rapp AG eingegangen sein.

11. Bei der Auktion anwesende Käufer kaufen grundsätzlich «wie besehen». Schriftliche Bieter haben die Möglichkeit sich über den Zustand der Lose während der Besichtigungstage persönlich oder durch einen Vertreter zu informieren. Eine Reklamation wegen Meinungsverschiedenheiten über den Erhaltungsgrad eines Loses wird nicht akzeptiert. Lose von mehr als einem Exemplar sind von jeglicher Reklamation ausgeschlossen.

12. Alle Lose können zu den im Katalog angegebenen Zeiten vor und während der Auktion in Wil besichtigt werden.

Schilderungen und Beschreibungen im eCatalogue, sowie Kopien allfälliger Abbildungen und Attestkopien zuhanden schriftlicher Bieter, stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar und sind keine Garantien hinsichtlich Qualität, Quantität und Echtheit der Lose.

13. Erhaltungsgrad-Beanstandungen oder Meinungsverschiedenheiten bezüglich des Zustandes des ersteigerten Auktionsgutes werden nicht anerkannt, da die Möglichkeit der Besichtigung sowohl vor als auch während der Auktion gegeben ist.

14. Wenn der Käufer die von uns erworbene Ware einem Grading Service übergeben will, übernimmt die Peter Rapp AG keine Garantie, dass die Münzen dort angenommen oder entsprechend unserer Bewertung eingestuft werden.

15. Schriftliche Aufträge werden gewissenhaft und streng interessewahrend, jedoch ohne Gewähr, von der Peter Rapp AG ausgeführt. Der Auftraggeber kann Alternativgebote einreichen und die Auftragssumme begrenzen.

16. Die Peter Rapp AG ist gerne beim Versand des Auktionsgutes behilflich. Die Peter Rapp AG kann aber keine Versandaufträge in Länder vornehmen, welche spezielle Versandbestimmungen oder Sanktionen gegen die Einfuhr von bestimmten Auktionsgütern herausgegeben haben.

Die Beachtung von ausländischen Zoll- und Devisenvorschriften etc. ist Sache des Käufers. Die Peter Rapp AG lehnt die Verantwortung für allfällige Folgen, die aus Widerhandlungen solcher Bestimmungen entstehen können, ausdrücklich ab.

17. Die Namen der Einlieferer und der Käufer werden grundsätzlich nicht bekanntgegeben. Die Peter Rapp AG ist ermächtigt, alle Rechte des Einlieferers aus seinen Aufträgen und aus den Zuschlägen in eigenem Namen gegenüber dem Käufer geltend zu machen.

18. Schadenersatzansprüche gegen die Peter Rapp AG, sei es aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Vertragsverletzung, Verschulden bei Vertragsbruch oder unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht worden ist.

19. Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand: CH-9500 Wil. Die Peter Rapp AG behält sich jedoch das Recht vor, gegen einen Schuldner gegebenenfalls auch an dessen Wohnsitz zu klagen. Sie ist zudem berechtigt, Personen ohne Angaben von Gründen, von der Besichtigung und der Versteigerung auszuschliessen.

20. Die Versteigerung untersteht ausschliesslich Schweizerischem Recht.

21. Durch die Abgabe von Geboten und Kaufaufträgen werden die vorliegenden Versteigerungsbedingungen voll-umfänglich anerkannt.

Sie gelten auch sinngemäss für alle Geschäfte, die ausserhalb der Versteigerungen mit Auktionsmaterial abgeschlossen werden.

Für die Auslegung der vorliegenden Versteigerungsbedingungen ist der deutsche Originaltext massgebend.


Wil, November 2017





VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN FÜR SCHMUCK, ARMBAND - UND TASCHENUHREN

1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich gegen sofortige Barzahlung in Schweizer Franken. Fremde Währungen werden zum Tageskurs angenommen oder gemäss Gutschrift einer Schweizer Grossbank angerechnet. Gültig ist der Tag des Eingangs oder der Gutschrift.
Die Peter Rapp AG hat das Recht, Lose zurückzuziehen, umzugruppieren oder den Zuschlag zu verweigern. Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene Vorrang, bei Missverständnissen wird das Los nochmals ausgerufen. Die Steigerungsstufen betragen minimum 5%, maximum 10%.

2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende, er verpflichtet sich zur Abnahme des Loses. Zur Zuschlagssumme wird ein Aufgeld von 22% erhoben. Zuschlagspreis, Aufgeld und allfällige Mehrwertsteuer (MwSt) sind sofort zur Zahlung fällig. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Solidarschuldner. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr auf den Käufer über.

3. Alle Auktionslose, die in diesem Katalog abgedruckt sind, unterliegen grundsätzlich der Schweizer Mehrwertsteuer. Auf den Zuschlagspreis, plus Aufgeld, plus allfällige Porto-, Versicherungs- und Zusatzdienstleistungskosten, wird in jedem Fall die gesetzliche Mehrwertsteuer von 8% erhoben.

4. Die MwSt entfällt, falls die ersteigerten Lose von der Peter Rapp AG ins Ausland spediert werden. Käufer mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz, welche ihre Lose in Wil persönlich übernehmen, wird die MwSt fakturiert, später aber rückvergütet, sofern sie uns eine vom Schweizer Zoll rechtskräftig bestätigte Ausfuhrbescheinigung beibringen können.
Inländische Händler können den an die Peter Rapp AG bezahlten MwSt-Betrag in ihrer eigenen MwSt-Abrechnung als Vorsteuer in Abzug bringen.

5. Käufer haben die Möglichkeit, ihre Gebote mit dem Rapp Live-Online-Bietsystem von Philasearch, Numissearch und Antiquessearch (bieten in Echtzeit am eigenen Computer) abzugeben. Hierfür ist eine Registrierung unter www.rapp-auktionen.ch notwendig. Nebst den Versteigerungsbedingungen von Punkt 2 und 3 fallen für diesen Service keine zusätzlichen Gebühren an.
Falls Käufer ihre Gebote nicht über das Rapp Online-Livesystem abgeben möchten, und ein anderes System bevorzugen, richtet sich der Aufpreis nach den auf den entsprechenden Internetseiten veröffentlichten Geschäftsbedingungen.

6. Alle Bieter, welche der Peter Rapp AG nicht persönlich bekannt sind, müssen sich 48 Stunden vor Beginn der Auktion mittels dafür vorgesehenen Formular registrieren. Neukunden müssen folgende Informationen und Unterlagen hinterlassen:
· Kopie gültiger Reisepass oder ID
· Vorlage einer gültigen Kreditkarte
Die Peter Rapp AG ist berechtigt, bis zu 25% von der angegebenen Gebotssumme auf der Kundenkreditkarte reservieren zu lassen.

7. Die ersteigerten Lose sind umgehend nach Erhalt der Rechnung bzw. Vorausrechnung, spätestens aber innerhalb von 7 Tagen nach Beendigung der Auktion zu bezahlen. Bei Überschreitung dieser Zahlungsfrist tritt der Käufer umgehend in Zahlungsverzug und die Peter Rapp AG ist berechtigt, Zinsen in Höhe von zurzeit 5% p.a. zu berechnen.
Die Peter Rapp AG behält sich bei Zahlungsverzug des Käufers oder bei Verweigerung der Abnahme das Recht vor, entweder auf Erfüllung des Vertrages sowie auf Zahlung des Kaufpreises und Schadenersatz zu klagen oder das Kauf geschäft aufzuheben. In diesem Fall ist die Peter Rapp AG berechtigt, über die Lose anderweitig zu verfügen, insbesondere kann sie die Lose freihändig verkaufen oder erneut versteigern oder versteigern lassen. Der Käufer haftet in jedem Fall für den entstehenden Schaden sowie für einen eventuellen Mindererlös. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch und wird auch zu einem weiteren Gebot nicht zugelassen.

8. Die Aushändigung der Lose erfolgt grundsätzlich nach vollständiger Bezahlung der Auktionsrechnung. Es liegt allein im Ermessen der Peter Rapp AG, Lose gegen Rechnung zu übergeben. Die Lose werden dem Käufer durch die Peter Rapp AG versichert per Post oder auf anderem Weg zugestellt, in der Regel per Einschreibe oder Wertsendung. Die Versandspesen und Versicherungsprämien gehen zu Lasten des Käufers.

9. Bis zur vollständigen Zahlung der ganzen Rechnung bleibt das Eigentum des Einlieferers an sämtlichen zugeschlagenen Losen vorbehalten. Sie dürfen vorher durch den Käufer weder weiterveräussert, verpfändet noch sonst wie auf Dritte übertragen werden. Jede Verrechnungseinrede ist ausgeschlossen.

10. Die zur Versteigerung gelangenden Lose sind gewissenhaft und mit grösster Sorgfalt beschrieben. Die Beschreibungen und die Abbildungen stellen jedoch keine zugesicherten Eigenschaften dar. Begründete Beanstandungen müssen bis spätestens drei Wochen nach der Auktion bei der Peter Rapp AG eingegangen sein.

11. Die in diesem Katalog angebotenen Objekte werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich im Moment des Zuschlags befinden. Mit erfolgtem Zuschlag gehen Nutzen und Gefahr der Objekte auf den Käufer über. Jeder Interessent hat an der Ausstellung/Besichtigung, die der Auktion vorausgeht, Gelegenheit, sich eingehend über den Zustand der Objekte persönlich zu orientieren. Die Beschreibung der Objekte in diesem Katalog hat nur den Charakter einer Meinungsäusserung und stellt keine Zusicherung von Eigenschaften dar. Die Peter Rapp AG haftet weder für unrichtige Zuschreibungen oder unrichtige Angaben bezüglich Ursprung, Datum, Alter, Herkunft, Zustand oder Echtheit noch für andere offene oder versteckte Mängel.

12. Falls ein Käufer innert der Reklamationsfrist, das heisst innerhalb 25 Tagen nach Beendigung der Auktion dem Versteigerer aufgrund einer anerkannten Expertise schriftlich den Nachweis erbringt, dass es sich entgegen der Katalogbeschreibung um eine Fälschung handelt, wird der Versteigerer den Kauf rückgängig machen und den Kaufpreis unter der Bedingung zurückerstatten, dass das Objekt innerhalb der Reklamationsfrist im gleichen Zustand zurückgegeben wird, in dem es sich zum Zeitpunkt des Zuschlags befunden hat. Reklamationen, die nach dem 25. Tag nach Beendigung der Versteigerung bei der Peter Rapp AG eingehen, können nicht akzeptiert werden. Absatz 10 bezieht sich ausschliesslich auf Uhren. Schmuckstücke sind ausgeschlossen.

13. Lose, die mehr als 1 Objekt enthalten, sind grundsätzlich von jeder Reklamation ausgeschlossen.

14. Alle Lose können zu den im Katalog angegebenen Zeiten vor und während der Auktion in Wil besichtigt werden.
Schilderungen und Beschreibungen im eCatalogue, sowie Kopien allfälliger Abbildungen und Attestkopien zuhanden schriftlicher Bieter, stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar und sind keine Garantien hinsichtlich Qualität, Quantität und Echtheit der Lose.

15. Erhaltungsgrad-Beanstandungen oder Meinungsverschiedenheiten bezüglich des Zustandes des ersteigerten Auktionsgutes werden nicht anerkannt, da die Möglichkeit der Besichtigung sowohl vor als auch während der Auktion gegeben ist.

16. Schriftliche Aufträge werden gewissenhaft und streng interessewahrend, jedoch ohne Gewähr, von der Peter Rapp AG ausgeführt. Der Auftraggeber kann Alternativgebote einreichen und die Auftragssumme begrenzen.

17. Die Peter Rapp AG ist gerne beim Versand des Auktionsgutes behilflich. Die Peter Rapp AG kann aber keine Versandaufträge in Länder vornehmen, welche spezielle Versandbestimmungen oder Sanktionen gegen die Einfuhr von bestimmten Auktionsgütern herausgegeben haben.
Die Beachtung von ausländischen Zoll- und Devisenvorschriften etc. ist Sache des Käufers. Die Peter Rapp AG lehnt die Verantwortung für allfällige Folgen, die aus Widerhandlungen solcher Bestimmungen entstehen können, ausdrücklich ab.

18. Die Namen der Einlieferer und der Käufer werden grundsätzlich nicht bekanntgegeben. Die Peter Rapp AG ist ermächtigt, alle Rechte des Einlieferers aus seinen Aufträgen und aus den Zuschlägen in eigenem Namen gegenüber dem Käufer geltend zu machen.

19. Schadenersatzansprüche gegen die Peter Rapp AG, sei es aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Vertragsverletzung, Verschulden bei Vertragsbruch oder unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht worden ist.

20. Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand: CH-9500 Wil. Die Peter Rapp AG behält sich jedoch das Recht vor, gegen einen Schuldner gegebenenfalls auch an dessen Wohnsitz zu klagen. Sie ist zudem berechtigt, Personen ohne Angaben von Gründen, von der Besichtigung und der Versteigerung auszuschliessen.

21. Die Versteigerung untersteht ausschliesslich Schweizerischem Recht.

22. Durch die Abgabe von Geboten und Kaufaufträgen werden die vorliegenden Versteigerungsbedingungen vollumfänglich anerkannt.
Sie gelten auch sinngemäss für alle Geschäfte, die ausserhalb der Versteigerungen mit Auktionsmaterial abgeschlossen werden.
Für die Auslegung der vorliegenden Versteigerungsbedingungen ist der deutsche Originaltext massgebend.
    
Wil, November 2017
×
×